Dereneville VPM 2010-1: Eine Studie. Prototype eines neuen Tangential-Laufwerks

Dereneville VPM 2010-1: Eine Studie. Prototype eines neuen Tangential-Laufwerks

Tangential-Laufwerk Dereneville VPM2010-1

  • Massives Chassis (60 kg) aus Corian - mit integrierten Luftfederfüßen.
  • Plattenteller aus 3 Materialien - Gewicht 20,5 kg auf Magneten gelagert.
  • Effektive Abschirmung durch speziell angeordnete Mu-Metall Elemente.
  • Drehzahlerfassung mit einem Tachoring (24.000 Impulse/Umdrehung)
  • Antrieb über zwei Frequenzgesteuerte Motoren mit Hall-Sensoren.
  • Tangential-Tonarm - kardanisch gelagert - längs und höhenverstellbar.
  • Spurwinkel- Überprüfung und Messung mittels Laser-Mess-System.
  • Feinjustage des Abtast-Systems im Nulldurchgang ebenfalls mit Laser.
  • Präzisions-Lineareinheit angetrieben von einem speziell entwickelten
  • Linearmotor - ausgestattet mit einem Absolut-Wegmess-System.
  • Permanent mitfahrende HD-TV Kamera und integrierter HD-TV-Monitor.
  • Integrierte digitale Tonarmwaage unter der Parkposition des Tonabnehmers.
  • Scanner-System zur Erkennung der Leerrillen - Titelwahl über Smart Phone.
  • W-Lan Internetverbindung für problemlose Software Updates und Diagnosen.
  • Symmetrischer Audioausgang auf XLR-Buchsen. (Studiostandart)
  • S-Videoausgang und BNC-Ausgang des HD-TV-Kamerasignals.
  • Alle notwendigen Parameter, wie z. B. System-Betriebstunden, Soll- und Ist-Drehzahlen, Vorschub und Position der Lineareinheit, Luftdruck in den Luftfederfüßen u. v. m. sind jederzeit auf dem Touchscreen abrufbar.
Scanner zum Erkennen von Schallplatten-Durchmesser und Leerrillen

Scanner zum Erkennen von Schallplatten-Durchmesser und Leerrillen

Scanner zum Erkennen von Schallplatten-Durchmesser und Leerrillen.

Der Scanner fährt wahlweise vollautomatisch oder auf manuellen Befehl über die LP, um die Leerrillen auf hundertstel Millimeter genau zu erfassen. Die Werte werden an die elektronische Steuerung übermittelt, die daraufhin auf Wunsch jeden einzelnen Titel exakt ansteuern kann. Die Bedienung erfolgt beispielsweise über ein Smartphone. Sogar Random-Play ist möglich.

Das Abtastsystem Dynavector Te Keitora Rua

Das Abtastsystem Dynavector Te Keitora Rua

Das Abtastsystem Dynavector Te Keitora Rua

Die mitfahrende, hochauflösende HD-TV-Kamera dient zur Beobachtung des Diamanten und ist darüber hinaus sehr hilfreich bei der Justage. Unterhalb der HD-Kamera ist die fest installierte digitale Tonarmwaage zu sehen.

Das Kamerabild auf dem hochauflösenden HD-TV-Monitor

Das Kamerabild auf dem hochauflösenden HD-TV-Monitor

Das Kamerabild auf dem hochauflösenden HD-TV-Monitor

Der richtig und perfekt eingestellte Abtastpunkt liegt im Lichtstrahl des Justage-Lasers. Die Möglichkeit der visuellen Kontrolle ist in vieler Hinsicht sehr hilfreich.

Grafische Darstellung des Laserstrahls

Grafische Darstellung des Laserstrahls

Grafische Darstellung des Laserstrahls

Die rote eingezeichnete Linie entspricht dem Nulldurchgang für das Abtast-System. Das Einstellen erfolgt rein optisch und manuell mittels einer Spindel an der Lineareinheit.

Der hydraulisch gedämpfte und resonanzfreie Tonarm

Der hydraulisch gedämpfte und resonanzfreie Tonarm

Hydraulisch gedämpfter und resonanzfreier Tonarm

Das Dynavector Te Kaitora Rua ist eines der besten MC-Systeme der heutigen Zeit. An diesem neu entwickelten, hydraulisch gedämpften und resonanzfreien Tonarm spielt es zu seiner wahren Höchstleistung auf.

analog - Zeitschrift für analoge Musikwiedergabe (03/11)

analog - Zeitschrift für analoge Musikwiedergabe (03/11)

Artikel im AAA-Magazin

Fachzeitschrift für hochwertige analoge Musikwiedergabe

Auf dem Analog-Forum 2011, der jährlichen Messe der Analogue Audio Association (AAA) dem Verein zur Erhaltung und Förderung der analogen Musikwiedergabe, wurde unsere Studie erstmals einem interessierten, breiten Fachpublikum vorgestellt.

Ein umfangreicher Bericht erschien im Dezember 2011 im AAA-Magazin, der Fachzeitschrift für hochwertige analoge Musikwiedergabe, den Sie hier als PDF herunterladen können:

Download: Artikel im AAA-Magazin als PDF (Größe: 714 KB)

Logo: Analogue Audio AssociationDie komplette Print-Version dieses Magazins ist in der Geschäftstelle der AAA zu beziehen:

Analogue Audio Association e. V.
Ebertstraße 51
46045 Oberhausen.
Info@AAAnalog.de

Sie befinden sich hier: StartseiteAnalogLaufwerkStudie